Motorkühlwasser - Mororensachversträndiger

Ingenieurbüro für Verbrennungsmotoren GmbH

öffentlich bestellter und vereidigter Motorensachverständiger - Dipl. - Ing. (FH) Jörg Schulz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Inhalt Wissenswertes
Motorkühlwasser (richtiger Motorkühlmittel)

In meiner beruflichen Praxis werde ich immer wieder damit konfrontiert, dass viele stolze Autobesitzer ihr Kühlsystem mit 100 % Frostschutzkonzentrat (Gefrierschutzmittel) befüllen, statt mit dem vom Hersteller vorgegebenen Mischungsverhältnis.

Das Mischungsverhältnis von Kühlmittelkonzentrat/Wasser liegt in der Regel zwischen 40%/60% und 60%/40% (Herstellervorgaben beachten). Wenn der "Mischer" fragt wird, warum er abweichend von seiner Betriebsanleitung handelt, bekommt man häufig zur Antwort " Er möchte seinem Motor etwas Gutes tun"

Doch wie so oft im Leben hilft viel leider nicht immer viel. Denn leider fällt bei einem Mischungsverhältnis von ca. 58 % der Frostschutz der Kühlerflüssigkeit wieder ab und bei tiefen Außentemperaturen drohen empfindliche Frostschäden am Motor. Außerdem hat der reine Frostschutz im Kühlsystem eine reduzierte Siedetemperatur und eine schlechte Wärmeleitfähigkeit. Also auch bei hohen Betriebstemperaturen des Motors droht Ungemach.

Auch ein Befüllen des Kühlsystems im Sommer mit reinem Leitungswasser ist wenig empfehlenswert. Dem Frostschutzkonzentrat sind diverse Additive zugemischt, die das Kühlsystem vor Überhitzung und Korrosion schützen. Da sich diese Additive "verbrauchen", muss die Kühlflüssigkeit nach Herstellervorgabe regelmäßig ausgetauscht werden.

  • Kühlmittelkonzentrate niemals unverdünnt anwenden!

  • das Kühlsystem auch im Sommer nicht mit Wasser pur befüllen!

  • Kühlerschutzmittel verschiedener Technologien oder Hersteller niemals miteinander mischen (Herstellervorgaben beachten)!

  • Sauberes normales Leitungswasser oder destilliertes Wasser zum Mischen verwenden (Herstellervorgaben beachten)!
Impressum  Datenschutz © Copyright 2018-Ingenieurbüro für Verbrennungsmotoren GmbH- Dipl-Ing. (FH) Jörg Schulz    
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü