VDI Richtlinie 3822 - Mororensachversträndiger

Ingenieurbüro für Verbrennungsmotoren GmbH

öffentlich bestellter und vereidigter Motorensachverständiger - Dipl. - Ing. (FH) Jörg Schulz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

VDI Richtlinie 3822

"Schadensanalyse-Grundlagen und Durchführung einer Schadensanalyse"

Der Erfolg einer Schadensanalyse hängt weitgehend von der Sorgfalt ihrer Planung, von der Art und dem Umfang der einzelnen Untersuchungsschritte sowie der Qualität ihrer Durchführung ab. Um Erfahrungen aus Schadensanalysen systematisch auswerten und zugänglich machen zu können, sind Vereinheitlichungen erforderlich. Demnach ist es Zweck der Richtlinie:

  • Begriffe zu definieren
  • Schadensarten einheitlich zu benennen und zu beschreiben
  • zur systematischen Vorgehensweise bei der Schadensanalyse anleiten
  • die Vergleichbarkeit der Ergebnisse verschiedener Untersuchungsstellen zu gewährleisten
  • Voraussetzungen zur nachvollziehbaren Dokumentation zu schaffen

Dem Benutzer der Richtlinienreihe VDI 3822 werden kennzeichnende Schadensbilder, Schadensbeschreibungen und Schadensmechanismen zum Vergleich mit dem zu untersuchenden Schadensfall zur Verfügung gestellt. Die Blätter folgen in ihrer Gliederung der Situation bei der Schadensanalyse: Ausgehend von einem Schadensbild unterstützen sie bei der Findung potenzieller Schadenshypothesen und -mechanismen, um anschließend Hinweise zur Feststellung der Schadensursachen zu geben.

(Quelle: VDI)
Impressum  Datenschutz © Copyright 2018-Ingenieurbüro für Verbrennungsmotoren GmbH- Dipl-Ing. (FH) Jörg Schulz    
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü